Kai Hartel

Kai S. Hartel besuchte die Station in den vergangenen Jahren mit seinen Kursen. Ab August 2017 übernimmt er die Betreuung der Kurse von Mittwoch bis Freitag.

Nach dem Studium der Biologie an den Universitäten Bielefeld und Bonn zog er wieder nach Westfalen zurück, wo er in Unna sein Referendariat absolvierte. Heute unterrichtet er am Friedrich-Leopold-Woeste-Gymnasium in Hemer die Fächer Biologie und Chemie, kümmert sich im Auftrag der Bezirksregierung um Gefahrstoffe an Schulen und wirkt bei der Ausbildung der Gefahrstoffbeauftragten mit. Wenn er nicht dienstlich unterwegs ist, wohnt er mit Familie und Haustieren auf einem alten Kotten bei Hamm.

Schon früh interessierte er sich für freilandbiologische  Fragestellungen und legte auch den Schwerpunkt im Studium in diesem Bereich. Ein wichtiges Anliegen ist es ihm, die theoretischen Inhalte der Biologie durch Beobachtungen und Experimente zu vertiefen. Viele Schülerinnen  und Schüler lernen biologisches Arbeiten nur noch anhand von Büchern, Arbeitsblättern und Multimediaanwendungen kennen, der Kontakt und die positive Beziehung zur Natur und damit auch oft das Interesse daran gehen verloren. Unsere Station bietet hier die einmalige Chance, die Jugendlichen  (wieder) an die praktische, ökologische Arbeit am „Forschungsobjekt Natur“ heranzuführen und und gleichzeitig das Interesse an der Natur zu wecken.