Mettma

Film „Fließgewässer“

Fließgewässer

(Film 32 02843 des FWU, Laufzeit 13 min, DVD)

Direkt zur Filmausleihe

Ein Klassiker ist der Film „Fließgewässer“, den das Institut für Film und Bild in Wissenschaft und Unterricht 1976 in Form eines 16 mm-Films veröffentlicht hat. Viele Medienzentren haben jedoch mittlerweile diesen Film aus dem Verleih herausgenommen, da dieses Filmformat kaum noch in den Schulen eingesetzt wird.
Jetzt ist dieser Film im DVD-Format über uns kostenlos wieder erhältlich!

Für diejenigen unter Ihnen, die diesen Film noch nicht kennen, ein paar Worte über den Inhalt: Die Aufnahmen stammen von der Mettma, einem Schwarzwaldbach, der zur Zeit der Entstehung dieses Film durch Brauereiabwässer stark verunreinigt und als polysaprob einzustufen war. Aber bevor die Selbstreinigung gezeigt wird, werden Organismen des Makrozoobenthos aus dem noch unverschmutzten Bereich gesammelt. An ihnen werden Anpassungsstrategien an die Strömung und den Sauerstoffgehalt gezeigt.

Der zweite Teil des Films handelt von der Selbstreinigung. 50 m nach der Einleitung der Brauereiabwässer besteht die Besiedlung fast nur aus dem als „Abwasserpilz“ bekannten Bakterium Sphaerotilus, das in dichten Büscheln in der Strömung hin und her wabert. Ein solcher Bach ist heute (glücklicherweise) nur noch schwer zu finden. Über Chironomiden- und Tubifex-Stadium wird nach 7 km Fließstrecke wieder ein sauberer Zustand erreicht.

Immer wieder werden Aufnahmen aus dem Labor eingeschoben, wo der Sauerstoffgehalt sowie die Konzentrationen von Ammonium und Phosphat gemessen werden (für heutige Zuschauer ist überraschend, dass die heute selbstverständlichen Anforderungen an die Sicherheit im Labor damals noch etwas schwach entwickelt waren).

Da eine der Koryphäen der deutschsprachigen Limnologen, Prof. Jürgen Schwoerbel, selbst in dem Film mitwirkt, kann der Film als historisches Dokument betrachtet werden.

Zu dem Film ist in unserer Zeitschrift „wasser in schule und bildung“ Hintergrund- und Arbeitsmaterial erschienen.

direkt zum Arbeitsmaterial

Der Film wurde mit Genehmigung des Instituts für Film und Bild in Wissenschaft und Unterricht gGmbH (FWU) professionell digitalisiert. Die Bedingungen, unter denen die Genehmigung erteilt wurde, besagen, dass der Film nur zu Bildungszwecken verliehen, aber nicht verkauft oder sonstwie vertrieben werden darf. Alle Rechte liegen nach wie vor beim FWU.
Die Digitalisierung wurde durch finanzielle Unterstützung des Ruhrverbandes ermöglicht, wofür wir uns herzlich bedanken.