Kurse

Zur Kostenübersicht

In allererster Linie veranstalten wir Kurse für Schülerinnen und Schüler (in der Regel möglich ab der Jahrgangsstufe 7, meist jedoch in der Qualifikationsphase) zum Thema Ökologie, aber auch Gruppen aus dem Naturschutz oder der Erwachsenenbildung sind willkommen. Ursprünglich beschränkte sich das Angebot auf Kurse zur Talsperrenökologie. Mittlerweile sind auch Bäche und Experimente zur Fotosynthese in den Fokus gerückt.

Es lassen sich auch Module einzelner Kurse kombinieren, so kann ein Kurs zur Talsperrenökologie auch die Untersuchung eines Zuflussbaches oder ein Fotosynthese-Experiment enthalten.

Allen Kursen ist gemeinsam, dass großer Wert auf die Eigentätigkeit der Teilnehmer gelegt wird. Sie nehmen selbst die Proben, messen, werten aus und präsentieren auch ihre Ergebnisse. Die nötige Ausrüstung, vom Bestimmungsbuch bis zum Fotometer, wird dabei von der Station zur Verfügung gestellt.

Wir verfügen über ein Labor, in dem auch anspruchsvollere Untersuchungen stattfinden können. Unsere Analysemethoden reichen dabei von der Fotometrie (z.B. Ermittlung von Mineralstoffkonzentrationen) über die Fluorometrie (Bestimmung des Chlorophyllgehalts) und Titrimetrie (Erfassung von CO2 und Hydrogencarbonat) bis zur Gaschromatografie (Methan). Zur Mikroskopie stehen 25 Kursmikroskope zur Verfügung, dazu ein Fotomikroskop und für Spezialfragen ein umgekehrtes Mikroskop. 

Die Verbundenheit unserer Station mit der Gewässerökologie spiegelt sich auch in den Experimenten zur Fotosynthese wider. Auch hier gehen wir vom See aus und versuchen, die ökologischen Gegebenheiten (z.B. Fragen der Primärproduktion) am Stoffwechsel der Produzenten festzumachen. Experimente zur Fotosynthese werden deswegen zum Teil mit Algen durchgeführt, die aus eigenen Kulturen stammen. Außerdem wird eine Wasserpest-Art (Egeria densa) gehältert, die ebenfalls für Untersuchungen genutzt werden kann.

Die optimale Kursdauer beträgt drei Tage (2 Übernachtungen), selbstverständlich ist auch eine andere Kursdauer möglich. Bedingung ist allerdings mindestens eine Übernachtung, es sei denn, es liegt ein explizit für Tageskurse ausgewiesener Termin vor.

Die maximale Gruppengröße beträgt normalerweise 25 Schülerinnen/Schüler. Hier liegt die Kapazitätsgrenze unseres Seminarraums, auch ist eine ordentliche Betreuung bei größeren Gruppen nicht mehr gewährleistet. Falls Ihre Gruppe größer ist, ist unbedingt eine vorherige Kontaktaufnahme mit dem Kursleiter nötig! In den meisten Fällen finden wir eine Lösung.

Unsere Kurse im Detail:

Kurs „Stehende Gewässer“ Kurs „Fließende Gewässer“   Kurs „Fotosynthese“